Die Luftführung im Gerät

Die Lutführung im Gerät

 

Begriffserklärungen und Beschreibung der verschiedenen  Verbrennungsluftströme


 

Was ist Primär-, Sekundär- und Tertiär-Luft

Primär-Luft
DanSkanSchnitt01sDie primäre Verbrennungsluft wird ausschließlich bei reiner Kohlefeuerung benutzt. Primärluft wird von unten durch den Rost in das Glutbett der Kohle geführt. Holz benötigt für eine effiziente Verbrennung so gut wie keine Primärluft.

Sekundär-Luft
Die sekundäre Verbrennungsluft ist die Hauptverbrennungsluft bei der Holzverbrennung. Die Einbringung (Luftführung) der Sekundärluft in den Feuerraum ist von entscheidender Bedeutung. Gute Ofenkonstruktionen führen zur Reduzierung der Scheibenverschmutzung die Sekundärluft (zumindest ein Teil davon) über eine Glastürhinterlüftung in den Feuerraum. Wird die Sekundärluft durch eine intelligente Konstrukion vorgewärmt, verbessert das die Verbrennung.

Tertiär-Luft
Eine zusätzliche Verbrennung der Heizgase wird durch die Hinzufügung einer dritten, möglichst hoch erhitzten Verbrennungsluft erzielt. Manche Hersteller erreichen das, indem ein Teil der Sekundärluft abgezweigt und zusätzlich erhitzt in den oberen Bereich der Heizkammer eingebracht wird. Bei Handsteuerungen ist dadurch das Verhältnis zwischen Senkundär- und Primärluft meist fest vorgegeben. Beim Kaminofen-Hersteller DAN-SKAN, HWAM und WIKING wird die Zuführung der Tertiärluft durch eine Bimetallklappe gesteuert. Bei Kaminöfen - sie haben gegenüber Kachelöfen oder Heizkaminen eine wesentlich geringere Speichermasse - ist das eine sehr sinnvolle Einrichtung.