Wärmenutzung

Wärmenutzung

App

 

     Eigenschaften      Wandflächenheizung    Fu0bodenheizung            Konvektoren        Gebläsekonvektoren   

 

 

Wärmenutzung

Bei Beheizung der Räume durch Warmluft erfolgt die Erwärmung der Räume entweder direkt über die zu- und abströmende Luft oder indirekt über luftdurchströmte Wärmewände. Diese Art der Raumbeheizung eignet sich nicht für modulare Heizsysteme.

Eigenschaften
Bei Warmwasserheizungen erfolgt die Wärmenutzung mittels Heizkörper, Heizflächen oder sonstigen Wärmeübertragungsgeräte. Pauschal kann gesagt werden, je größer die Heizfläche, desto besser das Raumklima. Einen Beitrag zur Behaglichkeit finden Sie hier.

Wandheizflächenwr81
Hier wird vorzugsweise auf die Außenwände ein vom Heizmittel (Heizwasser) durchströmtes Rohrregister angbracht. Es gibt 2 verschiedene Bauweisen. Bem Naßverfahren,werden die Heizregister im Wandputz untergebracht, Bei der Trockenbauweise werden Gipsfaserplatten mit Rohrregister vor die Wände aufgesetzt. Informationen zur Wandheizung finden Sie in unseren Beiträgen zur Wandheizung

Fußboden-Heizflächen
gibt es im Naß oder Trockenverfahren. Sie kommen mit einer sehr niedrigen Heizmitteltemperatur aus, vorausgesetzt der Oberflächenbelag des Bodens hat eine gute Wärmeleitfähigkeit. Beim Trockenverfahren werden spezielle Montageplatten mit Wärmeleitblechen verwendet, bei der Trockenbauweise - wie bei Wandheizungen - Gipsfaserplatten. Eine Beschreibung bei Verwendung von Gipsfaserplatten finden Sie ebenfalls unter den
Beiträgen zur Wandheizung.

Konvektoren / Radiaroren
Sind in der Regel klassische Warmwasserheizkörper in verschiedensten Variationen, z.B. Kompakt- und Profilheizkörper, sowie Flächen- und Badheizkörper. Auch für die Unterflurmontage (z.B. vor Fenstern) gibt es Konvektoren. Sie sind für niedrige Heizwassertemperturen weniger geeignet, da die Heizkörper dann sehr viel Platz einnehmen.

Gebläsekonvektoren
können viel mehr leisten als ein gewöhnlicher Radiator, speziell in Verbindung mit Wärmepumpen und Niedertemperatur-Heizsystemen. Im Heizbetrieb wird so ein effizienterer und somit kostensparender Betrieb speziell bei Wärmepumpen gesichert. Ein Absenken der Vorlauftemperatur um nur 1 °C senkt die Heizkosten um ca. 2,5 %. Die Verbesserung der Heizleistung gegenüber Radiatoren wird durch eine aktive Luftumwälzung erreicht. Es gibt sie für die Unterflur-, Wandmontage oder freistehend.


nach oben  nachOben