Kachelofen sanieren

App

Emmissionswerte Nachweis Übergangsfristen

Nachrüstung

 

 

Die Bundes-Immissionschutz-Verordnung 

Emissionswerte einhalten  Text Anfang
Einzelraumfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe, wie Scheitholz, Holzpellets oder Ähnliches (vorrangig zur Beheizung des Aufstellraumes, wie zum Beispiel Kamin- oder Kachelöfen) müssen, damit sie dauerhaft in Betrieb bleiben können, Emissionsgrenzwerte einhalten (Staub < 0,15 Gramm und Kohlenstoffmonoxid < 4 Gramm je Kubikmeter Abgasluft).

Nachweis erbringen  > Datenbank zur Bewertung der Geräte <   Text Anfang
Dies lässt sich durch eine Bescheinigung des Herstelles oder durch eine Vor-Ort-Messung durch das Schornsteinfegerhandwerk nachweisen.Bestehende Einzelraumfeuerungsanlagen, die diesen Nachweis erbringen, können zeitlich unbegrenzt weiterbetrieben werden.Wir empfehlen den Heizeinsatz auszutauschen.

Übergangsfristen     > Durchführung der Bundesimmissionsschutzverordnung <   Text Anfang
Kann der Betreiber den Nachweis nicht erbringen, unterliegen Einzelraumfeuerungsanlagen einem langfristig angelegten Programm zur Nachrüstung oder Außerbetriebnahme zwischen Ende 2014 und Ende 2024. Die Frist richtet sich nach dem Datum auf dem Typschild.

Nachrüstung   > Aktion zum Heizeinsatz tauschen <   Text Anfang
Zur Einhaltung der Immissionsschutzverordnung empfehlen zur Sanierung von Kachelöfen durch den Austausch des Heizeinsatzes.
 

Mischbrand-Heizeinsatz mit Schamott-Bodenplatte, Heizkasten und Zusatzspeicher   SeitenAnfang

Prinzip-Abbildung_601